Loading...
Oberpfälzer Schützenjugend
Oberpfälzer Schützenjugend
facebookyoutube
TelefonE-MailTermine

Jugend-Seminar – Mentales Training

Mentales Training der oberpfälzer Schützenjugend im Schullandheim Gleißenberg

Die Teilnehmer des OSB-Jugend-Seminars mit den beiden Mentaltrainern Martina Eckhardt (2. Reihe v. o., Mitte) und Kuno Eckhardt (2ter v. l.) und der OSB-Landesjugendleitung in grün, Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn, links, Landesjugendreferent Bogen Thomas Bittihn, rechts und die drei Landesjugendsprecher Stefanie Kryschak, Florian und Sebastian Bittihn.

Intensive Trainingseinheiten absolviert, in die neueste Ausrüstung investiert und mit einer positiven Einstellung und gutem Gefühl den Wettkampf begonnen …

Aber dann kann die Höchstleitung im entscheidenden Moment des Wettkampfes nicht abgerufen werden und das gesteckte Ziel wird um wenige, aber die entscheidenden Ringe verfehlt?!?

Welche Schützin oder Schütze kennt das nicht?

Die Oberpfälzer Schützenjugend des Oberpfälzer Schützenbundes hat am letzten Februarwochenende das Seminar „Mentales Training“ angeboten. Mit Eckhardt Martina und Kuno stehen im Schützengau Grenzfähnlein Furth im Wald seit kurzem zwei ausgebildete Mentaltrainer zur Verfügung, die das zweitägige Seminar im Schullandheim Gleißenberg durchgeführt haben. 21 Jugendschützinnen und -schützen aus den OSB-Gauen Amberg, Furth im Wald, Nabburg und Sulzbach-Rosenberg nahmen teil.  Sowohl Kugel- als auch Bogenschützen- wurden am ersten Tag über die Module Motivation, Lernen lernen, Willenskraft und Konfliktmanagement umfassend über die wettkampf- und damit auch leistungs- und ergebnisbeeinflussenden Faktoren informiert. In eingeschobenen praktischen Anteilen mit Einzel-, Paar- und Gruppenarbeiten erfolgte die direkte Festigung des Erlernten.

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Schullandheim Gleißenberg haben die Teilnehmer bei einer kleinen Wanderung Sauerstoff und Energie für den folgenden Spieleabend mit Fußball in der Sporthalle, Billard, Tischtennis und Gesellschaftsspielen getankt, einige Schützinnen bewiesen ihre musikalischen Fähigkeiten am Klavier.

Da die Herausforderungen nicht bei allen Schützen gleich geartet sind, haben die beiden Referenten am Sonntag vielzählige Mentaltechniken im Unterricht erläutert, bei der begleitenden praktischen Anwendung konnten die Teilnehmer am eigenen Leib die Auswirkungen direkt „erleben“. Und damit haben die beiden Referenten am frühen Sonntagnachmittag das gesteckte Ziel des Seminars deutlich erreicht: alle Teilnehmer kennen und erkennen die Parameter, die einen Wettkampf und ihre persönliche Leistungsbereitschaft beeinflussen und wissen nun, wie sie diesen Herausforderungen begegnen können, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Die Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn bedankte sich herzlich bei den beiden Mentaltrainern Eckhardt Martina und Kuno, die mit einer gesunden Mischung aus Theorie und Praxis ein gelungenes Wochenende auf die Beine gestellt haben. Ebenso bei der Heimleitung, Frau Fischer, des Schullandheimes Gleißenberg, das mit seiner modernen Einrichtung, den Seminarräumen, eigener Sporthalle und diversen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sich für die Durchführung weiterer Seminare überaus positiv empfohlen hat. Die teilnehmenden Jugendlichen waren von dem Jugend-Seminar derart begeistert, dass bereits Planungen für ein weiteres Seminar vorliegen.

(Text: Thomas Bittihn, Bild: Zollner)

Ausschreibung